Gesundheit am Arbeitsplatz

Wir verbringen den Großteil des Tages auf der Arbeit. Sei es im Büro, auf dem Bau oder im Auto. Je nachdem was wir tun, haben sich unbewusst Bewegungsmuster eingespielt, die unseren Körper beeinflussen. Durch einseitige, monotone oder Rücken ungerechte Haltung entsteht eine Dysbalance der Muskulatur. Diese Dysbalance führt dann zu Rücken -und Gelenksbeschwerden wie z.B. Sehnenscheidenentzündung, Kopfschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Ischiasschmerzen oder Arthrose. 


Um dies vorzubeugen ist es hilfreich, seinen Arbeitsplatz rückenfreundlich zu gestalten, die Muskulatur zu dehnen und zu stärken und bewusst sich aus den falschen Bewegungsmustern heraus zu arbeiten.


Ich biete Firmen und Unternehmen meine Beratung in Sachen Gesundheitsvorsorge an.


Unter anderem zeige ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern in Schulungen


• rückengerechtes, körperbewusstes "bewegen"

• wie man seinen Arbeitsplatz rückengerecht einrichtet

• wie man seine Muskelatur gesund hält und erhält


Auch ein hohes Stresslevel kann zu körperlichen Syntomen führen. Wobei nicht jeder Stress gesundheitschädigend ist. Um keine gesundheitlichen Schäden anzurichten, muss nach einer Stressphase immer eine Erholungsphase folgen. Wird Stress dagegen zu einer Dauerbelastung, kann er Ihre Leistungsfähigkeit einschränken und sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken. 


Zu den körperlichen Frühsymptomatiken können Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Müdigkeit, erhöhter Blutdruck, Ratlosigkeit oder Sodbrennen gehören.


Erste psychische Anzeichen für eine Stressbelastung können Schlafprobleme, Unwohlsein, Konzentrationsschwierigkeiten, Gereiztheit, Motivationsprobleme und Ängste sein. 


Wenn der Stress dauerhaft besteht, können weitere Syntome wie z.B. Hirninfarkt, Herzinfarkt, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel, Infektionskrankheiten, Tinnitus, Schwindel, Hörsturz, Ohrgeräusche, Zyklusstörungen, Unfruchtbarkeit oder Impotenz hinzukommen.


Um dem vorzubeugen oder entgegen zu wirken muss man die Stress Auslöser aufdecken, Stressmuster durchbrechen und mit verschiedenen Entspannungsmethoden und mit Bewegung, seelischen und körperlichen Ausgleich schaffen.


In Schulungen erkläre ich Ihnen und Ihren Mitarbeitern 


• den gesunden Umgang mit Stress

verschiedene Entspannungstechniken

• um Körper und Geist in Einklang zu bringen


Erholt bessere Leistung im Job


Erholte Menschen sind in der Arbeit kreativer, helfen den Kollegen mehr und zeigen mehr Initiative. Das wies die Psychologin Carmen Binnewies von der Johannes Gutenberg - Universität Mainz empirisch nach. Sie untersuchte dazu 600 Personen aus der öffentlichen Verwaltung, aus Klein- und Mittelbetrieben sowie aus der Behindertenarbeit. Gezielte Erholung wie Schlaf und Sport habe einerseits physiologische Wirkung, anderseits schaffe sie auch Selbstwirksamkeit. "Wer erholt ist, weiß, dass er leistungsfähiger ist", so die Psychologin. Als besonders wichtig für die Arbeitsleistung erwies sich in der Studie die Kontinuität in der Erholung, zu der neben der täglichen freien Zeit auch das Wochenende beiträgt. "Das Wochenende macht Aktivitäten möglich, für die unter der Woche keine Zeit bleibt, und lässt den Menschen somit Kraft tanken. Geschieht das nicht,  kann das negative Auswirkungen auf die gesamte folgende Woche haben." Länger anhaltende Erholungsphasen wie der Urlaub seien zwar für Leute wichtig, deren Kräfte erschöpft sind, sie hätten jedoch gegenüber der regelmäßigen Erholung nur geringe Bedeutung. "Urlaub wirkt höchstens vier Arbeitswochen nach, egal wie lange er gedauert hat."

Quelle: Meridiane, Jahrgang 5, 1 Quartal 09.